Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus

Der Generalvikar hat in einer Sondersitzung von Mitarbeitern seiner Behörde heute morgen getagt.
Der Bischof hat sich Vorschläge angeeignet, die heute in Kraft treten: Danach müssen alle öffentlichen Gottesdienste unserer Pfarrei ab kommendem Montag, den 16. März abgesagt werden.
Das betrifft leider auch unsere Werktagsgottesdienste. Messen, die Priester alleine halten, können – falls die entsprechende Technik vorhanden ist – per Streaming auf Pflegezimmer oder Mediatheken im Web übertragen werden. So soll die tägliche Eucharistiefeier des Bischofs auf der Limburger Webseite zu sehen sein. 
Zu Palmsonntag hin werden neue Regelungen für die Ostergottesdienste veröffentlicht werden. Kirchen dürfen für das persönliche Gebet geöffnet werden, was wir dann in unserer Pfarrei in der nächsten Woche organisieren möchten: in Schwanheim und in Niederrad.
Zum Schutz aller bleiben die Pfarrbüros b.a.w. für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns aber weiterhin zu den bekannten Öffnungszeiten per Mail oder telefonisch.
Die Osterpostkartenaktion möchten wir auch noch fortsetzen, um Menschen eine Freude mitten in der Krise zu machen. Nehmen Sie sich also Stapel zum Schreiben mit nach Hause, die Sie in den Büros erhalten. Das Niederräder Seniorencafé fällt aus. Chorproben werden ausgesetzt.
Neue private Vermietungen bis Pfingsten werden nicht mehr angenommen.
Die Kindertagesstätten sind ab sofort bis zum 19. April entsprechend Landesvorgabe geschlossen, d.h. es wird dann die Notbetreuung für Kinder bestimmter Berufsgruppen organisiert. Über Facebook und unsere Webseite versuchen wir, Sie so zeitnah wie möglich über die jeweils neuesten Auswirkungen der Corona-Krise für uns vor Ort auf dem Laufenden zu halten.
Die Seelsorge organisieren wir vor allem unter Zuhilfenahme der neuen Medien und des Telefons in dieser Zeit, oder eben über die geöffneten Kirchen, in Abstimmung mit den synodalen Gremien. Wir möchten alles uns Erlaubte, Sinnvolle und Mögliche tun, um Kirche in der Nähe der Menschen weiter zu organisieren, ob nun mit praktischen nachbarschaftlichen Hilfen für Ältere und Risikogruppen oder durch Seelsorge, die Menschen Räume öffnet, ihre Angst abzuladen. Wir bitten Sie alle um Ihr Gebet für die Kranken und die Menschen, die in unterschiedlichsten Berufen und Hilfsdiensten versuchen, an der Eindämmung der Seuche mitzuarbeiten.
Beten Sie bitte auch für diejenigen, die die Last von schwerwiegenden Entscheidungen zu tragen haben statt sich besserwisserisch über diese Menschen in sozialen Medien und Stammtischrunden auszulassen. Herzlichen Dank!

Brief unseres Bischofs Dr. Georg Bätzing

Lesen Sie hier die aktuellen Anweisungen des Bistums vom 19.3. zum Umgang mit dem Corona-Virus.