Neues vom Jakobsweg - Pilgerfahrt, Weltkulturerbe, Eventtourismus

Auf dem Weg zum "Wahren Jakob" nach Santiago de Compostela

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Wolfgang Metternich

Der Jakobsweg, die alte Pilgerstraße von den Pyrenäen nach Santiago de Compostela im nordwestlichen Winkel von Spanien, erfreut sich seit einigen Jahrzehnten eines rasanten Zulaufs.
Erreichten 1970 gerade einmal 68 Pilger das Grab des Apostels Jakobus, so waren es im vergangenen Jahr bereits mehr als 250.000 Menschen welche die mehr als 700 Kilometer lange Hauptstrecke oder die vielen Nebenrouten ganz oder teilweise bewältigten.

Aus einer frommen Wallfahrt wurde ein international begangener „Event“; Katholischer Glaube, Kultur und Kommerz erneuerten ihr altes Bündnis, abgesegnet durch die höheren Weihen als „Weltkulturerbe. Moderne „Sinnsuche“, Bußwallfahrt oder Kulturerlebnis, das ist die Frage.
 
Der Jakobsweg ist in raschem Wandel begriffen. Er ist nicht nur eine Massenveranstaltung, die intensive Beschäftigung mit der Pilgerfahrt hat auch neue Forschungsergebnisse hervor gebracht. So wird der „Jakobus Matamoros“, ein ziemlich gewalttätiger Heiliger, ebenso eine Betrachtung unterzogen wie auch das Thema „Sex am Jakobsweg“, das bislang sehr verschämt verschwiegen wurde.

Der Vortrag beleuchtet die Ursprünge und den Charakter der Wallfahrt durch die Jahrhunderte ebenso wie die ungeheure Ausweitung der „Jakobswege“ in ganz Europa, gibt Hinweise und benennt die Probleme, mit denen die heutigen Pilger sich auseinanderzusetzen haben. Zugleich beschreibt er auch eine faszinierende Wegstrecke durch die Kunst und Kultur Europas, durch einzigartige Landschaften, die bei richtiger Annäherung, diese Wanderung noch immer zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Nach dem Vortrag gibt es einen kleinen Imbiss.

Im Anschluss daran findet die  
Mitgliederversammlung  der Hessischen St. Jakobusgesellschaft Frankfurt am Main e.V. statt.

  • Datum
  • Donnerstag, 16.3.

  • Uhrzeit
  • 19.30 Uhr

  • Ort
  • Gemeindezentrum der OFFENEN KIRCHE Mutter vom Guten Rat, Bruchfeldstr. 51, 60528 Frankfurt-Niederrad

  • Eintritt
  • Der Eintritt ist frei.