Neues von der Baustelle

April 2017

Der Einladung zur Informationsveranstaltung des Caritasverbandes zum Bau des Jugendwohnhauses St. Martin auf dem Gelände des jetzigen Gemeindezentrums waren viele interessierte Menschen gefolgt.

Nach der Vorstellung des Konzeptes dieser Arbeit mit männlichen Jugendlichen im Alter von 12-18 Jahren durch den Leiter des Jugendwohnhauses Volker Kusnierz erläuterte Prof. Ulrich Königs die Pläne des Architekturbüros „königs architekten“ für das neue Zuhause der Jugendlichen.
Vor allem orientiert am Wunsch, hier für die jungen Menschen ein wirkliches Zuhause zu schaffen, in dem sie sich wohlfühlen, aber auch an der Architektur der Goldsteinsiedlung anzuschließen, wird hier in den nächsten Jahren zusammen mit Kirchen- und Gemeindezentrumsneubau eine Aufwertung des Geländes geschehen.
Die anschließend gestellten Fragen der Zuhörerschaft bezogen sich vor allem auf die Beeinträchtigungen während der Bauphase für die Menschen in der Umgebung der Baustelle. 

Am 1. April fand der erste Flohmarkt mit Gegenständen aus der Kirche aber auch mit vielen Ständen von Menschen aus dem Stadtteil statt.
Eifrige Kommunikation untereinander war neben den Verkaufstätigkeiten lohnendes Beiwerk dieses Tages. Für den Neubau konnten hier gut 2000 Euro an Einnahmen erzielt werden.
Baumfällarbeiten und Heckenrodungen standen Anfang April auf dem Programm.
Dabei musste kurzfristig zusätzlich eine Trauerweide gefällt werden, die nicht zur Fällung vorgesehen war, deren Entfernung sich aber nach einer Begutachtung durch die Baumpfleger als notwendig erwies.

Nun richtet sich der Blick auf die erste Maiwoche, denn am 1. Mai kommen „unsere“ ehrenamtlichen Franzosen aus Nizza wieder nach Goldstein, um die von ihnen erworbene Orgel abzubauen um sie dann in die Kirche Ste. Jeanne d’Arc abzutransportieren und dort wieder zum Klingen zu bringen.

Weitere Arbeiten wie der Ausbau und die Lagerung der Glasfenster im Diözesanlager in Lindenholzhausen stehen für Ende April bis Anfang Mai an. Die Kirche leert sich also zunehmend.

In die weitere Zukunft schauend möchten wir Ihnen schon einmal zwei weitere Termine mitteilen:

Am Dienstag, dem 15.8. (Maria Himmelfahrt) planen wir an allen drei Kirchorten unserer Pfarrei Gottesdienste zum Hochfest mit begleitendem Verkauf von Pflanzenablegern aus dem Pfarrgelände.
Für Samstag, den 19.8. ist von 11-16 Uhr ein zweiter Flohmarkt mit Einrichtungsgegenständen aus Gemeindezentrum und Pfarrbüro geplant.

Alle Einnahmen aus diesen Veranstaltungen fließen in die Gestaltung des Neubaus ein.