Weniger gestresst durch den Advent

Unsere Tipps

Schaffen Sie Platz für Leere, Lücken, Stille, Pausen, Auszeiten und Freiräume, damit Raum entsteht für Ihre Hoffnung und Ihre Sehnsucht, für Visionen und Mut, für Licht, Wärme und Weite in Herz und Kopf.

Und vielleicht muss der Raum am Ende gar nicht so groß sein. Vielleicht reicht ein kleiner freier Fleck in Ihnen gleich zwischen Wunschlistenabhaken und Masterplan-für-Familien-und-Verwandtschaftsbesuch-erstellen..
Denn es wird gemunkelt: Es kommt ein kleines Kind...

Und hier könnten Sie solche Freiräume finden:
Roratemessen im Advent oder die Frühschichten. 

Foto: Myriams-Fotos/pixabay.de